BR 628 von ROCO

Der Umbau des Doppeltriebwagens von ROCO gliederte sich in zwei Hauptaufgaben:

Zum einen sollte das Innenleben dieses neuen Retters der Nebenbahnen verschönert werden, zum anderen mußte unbedingt ein Digitaldekoder rein.

Als Dekoder kam hier der LE130 von Lenz zum Einsatz. In seinen Regeleigenschaften verhält ähnlich gutmütig wie der 81201 von ARNOLD, allerdings sind hier die

Funktionsausgänge des Dekoders leider nicht kurzschlußfest. Dafür besitzt er einen Ausgang mehr - vielleicht, weil ja mal einer kaputtgehen kann...

Im Preis liegt er allerdings auch ca. 15% unter dem ARNOLD Mitbewerber. Eine Empfehlung wollen wir nicht aussprechen, aber die Unterschiede deutlich aufzeigen.

Als Feature ist in dem Triebwagen die Innenbeleuchtung abschaltbar über F1. Dazu bedraf es aber einer leitenden Kupplung mit vier elektrischen Kontakten (z. B. von ROCO).

BR628: Elektrisch leitende Kupplung

Der Dekoder selbst wurde im Dach versteckt und über einen Stecker mit dem Lichtwechsel und der Innenraumbeleuchtung des Motor- und des Beiwagens verbunden. Dazu mußte allerdings im Motorwagen der Lichtleiter etwas gekürzt werden. Das spielte aber keine Rolle, da die Inneneinrichtung im Bereich des hinteren Drehgestelles ohnehin nur nachgebildet ist:

BR628: Dekoder LE130 im Dach des Triebwagens

Nun zur Gestaltung: Der Boden erhält einen graufarbenen Anstrich (REVELL 5), währenddessen die Sitze in einem blaugrünen Farbton (REVELL SM 365) gehalten sind. Die Kopfstützen wurden in nicht ganz vorbildgerechtem lichtgrau (REVELL SM 371) lackiert. Um die Wirkung ein wenig zu steigern, sind die Seitenwände im Bereich der beiden Führerstände orange (REVELL SM 310) gestrichen. Zusätzlich wurden Figuren von Preiser als Mitreisende engagiert.

BR628
BR628: Inneneinrichtung
 BR 103
 BR 110
 BR 624
 BR 628
 InterRegio
Andreaskreuz
 BR 628

Last Update: 27. Oktober 2009

ebt-berlin.de distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten verlinkter Seiten.